Overblog
Editer l'article Suivre ce blog Administration + Créer mon blog
5 novembre 2012 1 05 /11 /novembre /2012 19:39

PA260504rec red 

 

In Kutzenhausen waren 26 überraschende gestickte Fahnen und 2 Oriflammen zu sehen, wie gesagt bei Werkstatt für historische Stickmuster.

3 Oriflammen nur für Kutzenhausen gestickt waren auch zu sehen.


Diese Initiative einer Gruppe von 400 Stickerinnen und Näherinnen aus Franckreich, Schweiz und Deustchland ist eine Erinnerung an die Zeit, in der Jura im Cluny Geschichte eine besondere Rolle gespielt hat. Zu dieser Zeit hat die cluniazensische Idee Europa geprägt.

 

Die Fahnen werden gestickt, um die Gründung Clunys durch 12 Mönche und ihren Abt Berno aus dem Jura zu feiern. Sechs Mönchen haben 909 oder 910 die Abtei in Gigny-sur-Suran verlassen, und weitere sechs aus Baume-les-Messieurs des heutigen Departements Jura.

 

 

images-suite-2 3300red mjl

 Gigny-sur-Suran heute. Dank Marie-Jeanne  !

 

 Abbaye de Baume-S RoyLebreton AVRIL 09 003

 Baume-les-Messieurs heute. Dank Sylvie  !

SAM 0211red 

Cluny heute. Dank Chantal !

 

 

Es gibt zwei verschiedene Typen von Fahnen :

 

Zwei Serien von 13 Fahnen (eine für Gigny und eine für Baume. Jede wird die 12 Mönche und Berno symbolisieren). Waagerecht werden sie aus 4 quadratischen Stücken bestehen, und senkrecht aus 10. Die Stücke werden aneinandergenäht, wie  die Fliesen  eines mittelaltlerlichen Pflasters. Die Farbe, die die Fahnen umranden wird, wird eine der zehn Farben sein, die Cluny und die « Fédération européenne des sites clunisiens »  gewählt haben, die als Symbol für die 10 verschiedenen Regionen Europas geöffnet sind, die von Cluny im Mittelalter beeinflusst wurden. Eine Fahne symbolisiert Berno.

Die Motive : Die Namen der zirka 150 Standorte aus Frankreich, Spanien, Schweiz, Italien, Osterreich, Schotland und Gross Britannien, die alle Mitglieder der  « Fédération européenne des sites clunisiens » sind, Darstellung der Gebäude und Details (Skulpturen, Gemälde, usw), Bilder des alltäglichen Lebens im Mittelalter, Details aus mittelalterlichen Buchmalereien,und zeitgenössische Kreationen. Die Stickereien werden auf die verschiedene Fahnen aufgeteilt werden.

Die Vorlagen werden hauptsächlich von Marie-Jeanne Lambert aus Lons-le-Saunier, Marie-Christine Caillon aus Gigny (Jura auch) und Christiane Vo-Ha von Alenya aus Pyrénées Orientales entworfen. Einige Stickerinnen haben Vorlagen (und Zeichnungen) eingereicht (Sophie Lhomme, Monique Valois, Hélène Lacroix, Elisabeth Roy-Brigaud).

Die Vorlagen werden mit zwei Fäden DMC-Mouliné gestickt, auf einem Aida-Leinenstoff  von Zweigart, 7 Stiche/cm (mit der Unterstürzung des Geschäfts « Point à point » aus Lons-le-Saunier).

 

Zwei Oriflammen aus 13 Stücken (wie die 12 Mönche und Berno). Die goldenen Schlüssel auf dem roten Hintergrund sind je nach Stück an einer anderen Stelle.Diese beiden Fahnen von mehr als 3.25 Metern Länge werden mit zwei FädenDMC-Mouline auf einem ungebleichten  Aida-Stoff, 7  Stiche/cm gestickt. Die Vorlage wurde freiwillig von Agnan Kroichvili geschafft entworfen, einem Künstler georgischer Herkunft. Dieser Vorschlag wurde auf den Wunsch der Personen gemacht, die Schwierigkeiten hatten, auf dem Aida-Leinenstoff 7 Stiche/cm zu sticken. 

 

 Couverture-Bannieres

Das Buch Bannières brodées pour Gigny, Baume, Cluny... kann man auch bezahlen !

 

   Dank Mathilde für diese Uberstzung.

 

 

Partager cet article
Repost0

commentaires

V

Bonne idée, la version allemande pour tes voisins germanophones! Bonne journée!
Répondre
M


Eh oui... tout arrive ! Bonne journée à toi aussi !



E

Das war (und noch ist!) wirklich sehr interessant, an diesem Abenteuer teilzunehmen! Vielleicht wird diese Artikel einige Stickerinnen aus Deutchland veranlassen, mit uns für Künftige Fahnen zu
vereinigen!
Répondre
M


Vielleicht ! Warum nicht ?


Ich hoffe es gibt nicht zuviel Fehler in dieser Artikel...



A

le premier lien hier au soir n'a pas fonctionné


ce matin tout marche, c'est too much ! il faudra que je révise mon allemand


Bravo ! dans toutes les langues
Répondre
M


Allez,on révise ! 



F

J'ai (presque) tout compris ! mais c'est parce que je connaissais l'histoire !!! 
Répondre
M


Voilà donc une bonne révision de bases en allemand !!J'espère qu'il n'y a pas trop de fautes. 


Bonne journée Falbala !  



Présentation

  • : Le blog de Marlie
  • : Découvrir d'insolites arts du fil, marier patrimoine et point compté, se faire plaisir et faire plaisir... Bannières brodées, concours d'idées, coups de coeur ...
  • Contact

Recherche

Les Pages